Reviews

Lego Dimensions: Ein Spiel für Jung und Alt?

Auf der Gamescom 2016 durfte ich Lego Dimensions testen. Ich ging mit der Erwartung erneut ein simple gehaltenes puzzle spiel für die Altersklasse 8-14 vorzufinden, zu dem Warner Brother Stand auf der Gamescom. ich war überwältigt von der Anzahl an bereits bekannten Charakteren, welche in dem neuen Titel Spielbar sind. Die menge an Charaktern erstreckte sich nicht wie bei den vorherigen teilen über die Charaktere eines Universums sondern verknüpft Lego Dimensions viele bereits bekannte Figuren Universen aus Filmen und Büchern miteinander. Beispielsweise können Figuren aus dem Harry Potter Universum mit Figuren aus dem DC Universum miteinander Aufgaben lösen welche sich in dem Universum von Ghost Busters abspielen. Dies geschieht über eine mit Lego Steinen verzierte Sensorfläche und Legofiguren welche mit einem erkennungs-chip ausgestattet sind und den Spielecharakteren entsprechen. dürch das aufsetzen der Figuren auf die Sensor-Fläche erscheinen diese in dem Spiel. Die Aufgaben innerhalb des Spiels waren wider meiner Erwartungen erstaunlich anspruchsvoll. erst nach vollen 10 Minuten haben ich und mein Mitspieler das erste Rätsel erfolgreich gelöst. meiner Meinung nach ist das jedoch keine Negative Eigenschaft für ein Puzzle Spiel. Durch die große Charakter Vielfalt (welche auch Figuren aus älteren Filmklassikern enthält) und die Komplexität der Rätsel ist Lego Dimensions definitiv nicht nur für die jüngere Generation geeignet. Dennoch Ist die Notwendigkeit der Sensorplatte und Figuren aus meiner Sicht ein Minuspunkt. Wem die zusätzlich anfallenden Kosten nicht stören und nach einem Spiel für die ganze Familie sucht ist mit Lego Dimensions definitiv auf der Sicheren Seite.

Teilen: