2017

Unser Escape-Game: Helft dem Professor!

Rot blinken sechs Fenster auf den Bildschirmen. Graphen zeigen das eine, in dem anderen rattern Zeilen um Zeilen Text durch. Vier Jungen in Laborkitteln durchwühlen hektisch die Schubladen des Schreibtischs. In der obersten Schublade finden sie einen Brief: Der Professor verrät ihnen, wie sie die außer Kontrolle geratene Technik stoppen können. Und wo sie die Codes finden, um die Welt zu retten.

Die vier Jungen spielen gerade das Escape-Game auf dem Jugendforum der Gamescom. Täglich kann man um 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr und ab 14:30 Uhr wieder für zwei Stunden die Codes suchen. Versteckt sind diese überall auf dem Jugendforum. Je nachdem, bei welcher Station die Spieler*innen landen, haben diese eine Aufgabe zu erfüllen. An der einen beweisen sie ihr Geschick, indem sie über eine Slackline balancieren. Bei einer anderen ist Hirn gefragt, wenn sie zwischen Fake-News und wahren Nachrichten unterscheiden müssen. Eine Runde dauert 20 bis 30 Minuten – je nachdem, wie schnell die Gruppe spielt.

Spielerisch vernetzt

Fabian Scheidt hat das Spiel letztes Jahr mitentwickelt. Er hat geholfen, die Geschichte zu erfinden, Requisiten zu besorgen und das Einführungsvideo vor dem Green-Screen zu drehen. Bereits das zweite Jahr können Besucher*innen das Abenteuer miterleben. „Das Spiel kam letztes Jahr super an“, erzählt Fabian. „Da haben sich die Partner das Escape-Game dieses Jahr wieder gewünscht.“ Beim Spielen lerne man die Institutionen kennen. So würden die einzelnen Messestände vernetzt.

Besonders interessant findet Fabian den Stand im Stil einer Bücherei. Dort klingele sogar ein Kabeltelefon und verrate die nächsten Zahlen.

Auch die vier Spieler öffnen gerade den Safe, der in der Ecke der kleinen Bücherei versteckt ist. Nicht auf Anhieb öffnet sich dieser und sie grübeln, was sie falsch gemacht haben. Der 15-jährige Gabriel aber ist zufrieden mit seinem Team. „Wir kommen ganz gut durch. Und wenn wir mal wirklich nicht weiterkommen, wird uns geholfen.“

Er ist froh, dass er das Jugendforum besucht hat. „Wir haben das Schild entdeckt und fanden es ganz verlockend, dass man hier nicht in einer Schlange warten muss“, lacht Gabriel.

Jeder der vier Jugendlichen hofft darauf, am Abend als Gewinner aufgerufen zu werden. Um 17 Uhr findet an jedem Messetag die Preisverleihung statt, bei der unter allen Teilnehmenden drei Preispakete verlost werden. Der Hauptpreis ist ein Nintendo 3DS mit zwei Spielen.

Teilen:
Lisa Beckmann

Schreiben Sie eine Antwort