2013Allgemein

Bunte Blöcke und ein Strichmännchen

Foto: Kai Hollberg

Vier farbige Blöcke liegen auf einem weißen Tisch und davor ein Bildschirm, auf dem ein dürres Strichmännchen wieder und wieder von einem Globus erschlagen wird. Das soll ein neues Spiel sein?

Doch die Macher des Spieles, insgesamt drei Studenten, die sich auf der HEAD – Geneva, einer schweizerischen Hochschule für Mediendesign kennengelernt haben, grinsen nur und verschieben den blauen Block. Und plötzlich fällt der Globus nicht mehr.

20130822-IMG_8828„Colourtracking“ nennt sich diese Art der Spielsteuerung, wie uns die beiden anwesenden Entwickler erklären. Maria María Beltran und Raphaël Muñoz hatten die Idee, als sie an der Universität im Rahmen eines Workshops die Aufgabe bekamen: „Kreiert eine Steuerung für interaktives Spiel“. Mithilfe ihres Professors und einer gehörigen Portion Kreativität entwickelten sie so ein Spiel, dass sich über vier bunte Blöcke vor dem Bildschirm kontrollieren und steuern lässt. Das war die Geburtsstunde von Geek Run.

In dem Spiel, dass die beiden auf der gamescom vorstellen, muss man ein Strichmännchen, unseren „Geek“, mithilfe dieser bunten Würfel durch verschiedene Level manövrieren. Das funktioniert, weil eine Kamera über dem Bildschirm die Farben und Bewegungen der Blöcke erkennt und auf den Bildschirm überträgt.

Aber so neu das Konzept ist, so aufwändig ist es auch: „Die Kamera erkennt die Blöcke nur, wenn das Licht genau richtig ist,“ erzählt Raphaël. „Das ist eine der Sachen, die wir noch verbessern wollen.“ Und seine Partnerin ergänzt: „Wir arbeiten schon seit zwei Jahren an dem Konzept. Es gibt immer wieder Sachen, die noch besser sein könnten.“

Aber all dieses Mühe zahlt sich aus. So ist das Entwicklungsteam von Geek Run zum Beispiel auch beim Deutschen Multimediapreis als Aussteller eingeladen.

Der Deutsche Multimediapreis ist ein Wettbewerb, der sich an Kinder und Jugendliche richtet, die gerne selber Medien gestalten und auch verschiedene Medien verknüpfen und kombinieren. Das Team von Geek Run ist nur da, um ihr Projekt vorzustellen und junge Menschen zu inspirieren. Aber ihr könnt als Teilnehmer dabei sein und auch tolle Preise gewinnen. Bis zum 23. September 2013 läuft die Einsendefrist noch. Es winken Preise im Wert von über 10.000€!

Website von Geek Run: http://geekrun.ch/

Website des Deutschen Multimediapreises: http://www.mb21.de/

Foto: Kai Hollberg

 

Teilen: