Jugendzentrum.digital

Aufgrund der Corona- Pandemie und den damit verbundenen Schließungen der Jugendeinrichtungen initiierte die Jugendzentren Köln gGmbH das so genannte Jugendzentrum.digital. Auf verschiedenen Internetplattformen (Twitch, Discord, Instagram & YouTube) wurden Strukturen aufgebaut, um mit den Besucher:innen in Kontakt zu bleiben. Während des ersten Lockdowns wurde 10 Wochen täglich mit unterschiedlichen Programmpunkten live gestreamt. Neben Unterstützungen in Alltagsfragen und Krisen wurden vielfältige Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Köln somit weiterhin zugänglich gemacht. Hierbei haben sich zahlreiche Einrichtungen weiterer Träger sowie Fachforen mit abwechslungsreichen Beiträgen am Programm beteiligt. Im Zuge dieser Entwicklung entschieden sich die Jugendzentren Köln gGmbH, die Traditionseinrichtung Kölner Jugendpark zu einer Einrichtung mit dem Schwerpunkt Medien/Digitales um- und auszubauen. Somit wurde ein passender Ort gefunden, in dem das Jugendzentrum.digital ein großzügiges Raumangebot zur Verfügung hat, um multimediale Programmangebote in den Bereichen Musik-, Foto- und Videoproduktion sowie Gaming, Coding, Making und Streaming installieren zu können.