2014AllgemeinPrintVideo

Dem Phish von der Angel hüpfen

Wer hat nicht schon einmal E-Mails von hübschen, jungen, kreativen Frauen bekommen, welche angeblich verzweifelt nach dem Mann fürs Leben suchen? Wer wurde nicht schon einmal eingeladen eine „exklusive” Methode zu erlernen welche es einem ermöglicht in kurzer Zeit ganz viel Geld zu machen? Oder wem wurde nicht schon einmal viel Geld versprochen Oder wer wurde nicht schon einmal dazu aufgefordert, seine Amazon oder PayPal Zugangsdaten auf einer sehr vertrauenswürdig aussehenden Website einzugeben um ein angebliches Problem zu beheben oder um das Konto erneut zu verifizieren?

All dies sind Beispiele für mehr oder weniger gut gemachten Spam teilweise verbunden mit Phishing-Angriffen.

Gerade Gamer die weniger vorsichtig mit Ihrer E-Mail Adresse umgehen sind hier besonders gefährdet und bekommen teilweise sehr individuelle verlockende Angebote von spielinternen Goodies (Waffen, Skins oder ähnlichem) die lediglich eine Anmeldung auf der per Link geschickten Seite benötigen.

Christian Funk klärt über diese und mehr Bedrohungen auf. Er ist Senior Virus Analyst bei Kaspersky Lab und war so frei mir auf der Gamescom 2014 ein kurzes Statement zum Thema Phishing zu geben:

Wem das nicht reicht der kann sich hier das Interview in Textform aus dem letzten Jahr ansehen.

Oder das Interview von 2012.

 

KL_gamescom_Motiv-page-001Gaming mit Text

 

Bildquelle: Kaspersky Presse-Kit

 

Teilen: